Behandlungsvertrag/ AGB

Beim ersten Termin: Nach der Untersuchung und vor jeder Behandlung wird ein Behandlungsplan festgelegt und ein Behandlungs-/ Honorarvertrag schriftlich vereinbart. Hier einige Auszüge:

 

Wichtige Hinweise und allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Gebührenerhebung

Die physiotherapeutische bzw. heilpraktikertypische heilkundliche  Behandlung von Privatpatienten/ Selbstzahlern ist nicht durch eine Gebührenordnung  geregelt. Die Berechnung erfolgt nach ortsüblichen Tarifen. Mit Ihrer Unterschrift auf dem Behandlungsvertrag erkennen Sie das entsprechende Honorar für die durchzuführende Behandlung an.

Jeder Versicherte hat einen eigenen Erstattungsanspruch (je Vertragsvereinbarung). Das Erstattungsverfahren hat der Patient gegenüber seiner Versicherung eigenverantwortlich durchzuführen. Die Erstattungen sind in der Regel auf die Sätze der Gebührenordnung beschränkt. Etwaige Differenzen zwischen Gebührenordnung und  vereinbartes Honorar sind vom Patienten zu tragen.

Für die Behandlung durch einen sektoralen Heilpraktiker der Physiotherapie (mit staatlicher Zulassung durch das Gesundheitsamt- liegt mir vor) ist keine ärztliche Verordnung mehr nötig. Leider wird das aber noch von jeder Krankenkasse individuell gehandhabt, daher setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kasse in Verbindung und klären das vorher ab.

 

§ 2 Zahlungspflicht

Ich weise darauf hin, dass für die Behandlungsleistungen keine Kostenerstattung (§53 Abs. 4 SGB) bzw. im Falle der allgemeinen Kostenerstattung (§ 13 SGB V) besteht.

Die Behandlungskosten sind innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsdatum zahlbar. Mit Überschreitung dieser Zahlungsfrist entsteht ein Anspruch auf Berechnung der gesetzlichen Verzugszinsen, ohne dass es einer weiteren Zahlungsaufforderung bedarf.

 

§ 3 Ausfallentschädigung

Die Behandlungen erfolgen ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache mit Ihnen.

Wird der vereinbarte Termin nicht mindestens 24 Stunden vorher schriftlich abgesagt (Email, SMS, WhatsApp), so wird er, als gesonderter zusätzlicher Termin, in Rechnung gestellt. Einfach unterschreiben geht nicht, da dies Betrug an der Krankenkasse wäre.

Verspätungen begründen keine Nachbehandlungspflicht durch den Therapeuten. Eine Kürzung der Behandlungszeit durch private Gründe des Patienten, bedingt keine Kürzung des zu leistenden Honorars. In beiden Fällen wird das vertraglich vereinbarte Honorar für die gesamte Zeiteinheit berechnet.

 

§ 4 Pflichten des Therapeuten

Ich verpflichte mich, Sie ausreichend mündlich über Art, Umfang und Durchführung meiner Behandlung aufzuklären. Weiterhin gebe ich Ihnen Tipps für das Hausübungsprogramm, was Sie als Patient regelmäßig ausüben sollten, um selbst zum Erfolg beitragen zu können.

Ich erstelle einen Behandlungsvertrag, einen Behandlungsplan und dokumentiere die Behandlungen.

Ich gebe kein Heilversprechen.

Sie möchten gerne einen Termin vereinbaren oder sich in einem Vorab-Beratungs-gespräch informieren?

Tel. 0351-32015963

0162-2443885 oder

über das Kontaktformular.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© KÖRPERZEIT - Private Physiotherapie & Vino Spa